Aktuelle Themen

© limshae - fotolia.com
© Nikolai Tsvetkov - fotolia.com

Hundespiele und Hunde Spielzeug

© Laszlo - fotolia.com

Bewertung abgeben: 

3.8
Average: 3.8 (10 votes)

You Tube Video: 

Google Anzeige

Amazon

Das Hundespielzeug Kong Wobbler mit der unverwechselbare Steh-auf-Männchen-Funktion fördert die Kreativität des Hundes um seine heißgeliebten Snacks zu ergattern und bietet ihm einen zusätzlichen Anreiz. Dank seiner Größe ist der Kong WOBBLER sehr gut mit Snacks oder Hundefutter zu befüllen und bietet Platz sogar für die ganze Mahlzeit. Da der Kong sehr einfach durch Schraubverschluss zu öffnen ist, kann so die gesamte Futtertagesration über den Kong verfüttert werden. Sie werden sehen, wie bewegungsfreudig Ihr Hund plötzlich wird.

Um den Hundealltag ein wenig interessanter gestalten zu können gibt es eine Vielfalt an einfachen Spielen für Hunde. Dazu muss man nicht mal Geld ausgeben oder besonders kreativ sein. Die Vierbeiner sind dankbar für jede Abwechslung und Aufmerksamkeit von ihren Haltern.

Spiele für Hunde kann man in mehrere Kategorien mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufteilen:

  • Futterspiele
  • Sportspiele
  • Suchspiele
  • Denkspiele

Top Futterspiele für den Hund

Was kann alles in ein Futterspielzeug rein? Im Prinzip alles was der Hunde gerne frisst und nicht zu unerwünscht viel Dreck verursacht. Man kann neben dem Trocken- oder Nassfutter auch vieles andere als Füllung verwenden: Obst wie kleinteilige Äpfel oder Bananen, Fleisch- und Wurstreste, Fischreste inkl. Haut, Huhn ohne Hohlknochen, geschälte Kartoffeln, Naturjogurt oder Quark, Eier, Pasta usw..

Hundeball Kong - Hartgummiball mit Füllung

Ein Hartgummiball mit einer Futterfüllung nach Bedarf ist ein absolutes Highlight. Das Hundespielzeug fördert die Kreativität des Hundes um seine heißgeliebten Leckerlis zu ergattern und bietet ihm einen zusätzlichen Anreiz. Je nach Größe ist der Ball gut mit Essensresten, Leckerlis oder Hundefutter zu befüllen. Dabei kann eine Füllung auch eine komplette Fütterung aufnehmen. So einen wiederverwendbaren Hundeball kann man allerdings nicht so einfach selbst herstellen. Die Widerstandsfähigkeit dieser Bälle gegen da Kauen und Spielen ist enorm. Man sollte darauf achten, dass das verwendete Material nicht gesundheitsschädlich ist und man z.B. auf lebensmittelechte Polymere setzt. Besonderen Spielspass gibt es, wenn der Ball länglich geformt ist und sich beim herumtollen immer wieder aufstellt. Je nach Füllung ist das Leeren des Balls mehr oder weniger schwierig, aber ein Riesen Spass für den Hund.

Sportspiele mit dem Hund

Seile mit Knoten zum Kauen, Ziehen und Beissen

Seile hergestellt aus hochqualitativen Material sollte keine gesundheitsschädlichen Bestandteile haben und widerstandsfähig gegen das Kauen und Beissen der Hunde sein. In dem Punkt unterscheiden sich Billigangebote von etwas teureren Produkten deutlich. Die verwendeten Seile erinnern stark an Kletternseile und können ziemlich robust sein. Beliebt waren vor allem folgende Hundespielzeuge

  • Platz 1: Achterknoten Seil. Dabei zieht der Hund an dem einen Ende und man selbst an dem anderen Ende.
  • Platz 2: Lasso – Seil mit einer Schlaufe an einem Ende für den Hund zum Ziehen gegen den Halter.
  • Platz 3: Ausgefranzter Kauknochen mit 2 Knoten und Franzen an jedem Ende
  • Platz 4: Morgenstern Seil – Ein Seil mit einem grossen Knoten zum Beissen am Ende
  • Platz 5: Ball aus Seil geknotet zum Werfen und Kauen.
  • Platz 6: Karotten Seil. Auf einer Seite ausgefranzt

Hindernislauf mit dem Hund

Grundsätzlich sollte der Untergrund rutschfest sein und man genug Platz zum Aufbau eines kleinen Parcours haben.

Hindernisse zum drüber springen

Einfache Hindernisse kann man meist selbst gut bauen oder aus dem Haushalt verwenden. Wenn man die Hürde zum Springen einfach und schnell anpassen möchte, dann kann man auch zur Kauflösung für Hochsprünge greifen. Anfangs reicht eine kleine Hürde, die der Hund nur mit überspringen passieren kann. Mit Futter oder Zuwendung kann man den Hund locken und motivieren. Wenn er nach vielen Wiederholungen das Prinzip begriffen hat, dann kann man die Hürde erhöhen oder ein Kommando zum Überspringen einbauen.

Hindernis mit fixer Sprunghöhe selber bauen

Im Baumarkt 2 quadratische Holzbretter nach Geschmack und Sprunghöhe einkaufen

Zusätzlich eine Holzstange mit gewünschter Breite für das Hindernis kaufen oder später zuschneiden

Die Sprunghöhe entspricht etwas mehr als die Mitte des Holzbrettes

Jeweils Holzkreuze auf den Holzbrettern so anzeichnen, dass 2 gegenüberliegende Seiten an der Kante nicht angeschnitten werden und mit einer Säge ausschneiden.

Die zwei Holzkreuze nun mit gegenseitigem Abstand auf deren Kante stellen und die Stange auf die beiden Kreuze so legen

Fertig ist ein Hindernis, bei dem sich die Hunde auch nicht so leicht verletzen können.

Wenn man mag kann man weitere Holzkreuze für andere Sprunghöhen anfertigen

Hindernisse zum Kriechen

Hindernisse zum Kriechen kann man aus Kartons oder anderen Materialien bauen. Diese sind günstig können aber in der Regel nicht so einfach wieder abgebaut werden, wie z.B. ein Hundetunnel als faltbarem Kunststoff. Beim Bau des Hindernisses zum Kriechen sollte man nur darauf achten, dass dem Hund beim Durchqueren nichts passieren und er sich auch nicht irgendwie verfangen kann.

Amazon

Dieser schwimmfähige Ball am Nylonseil eignet sich ideal für Wurf- und Zerrspiele an Land und im Wasser. Die Handschlaufe ermöglicht einen festen Halt, die Größe des Balles eignet sich ideal für Mittelgroße Hunde.

Amazon Tipps

Suchspiele für den Vierbeiner

Suchen ohne Geruchssinn

Am besten das Spiel im Freien aufbauen. Wenn der Hund bereits Schwimmen kann, kann man einen kratzfesten Pool aufbauen oder im flachen Bereich eines Gewässers spielen. Bei etwas wasserscheueren Hunden reicht eine grosse Schüssel Wasser.

Dazu wird wenig wasserlösliches Futter in die Schüssel gegeben, wenn der Hund zusieht. Als Einstieg in das Spiel sollte man schwimmendes Futter oder Spielzeug verwenden. Später kann man die Schwierigkeit erhöhen und Futter verwenden, dass absinkt. Ein Riesenspass für alle.

Hütchenspiel für Hunde

Man versteckt Leckerlis unter einem von mehreren gleich aussehenden Hütchen und bewegt die Hütchen dann hin und her, so dass der Hund das Hütchen mit dem Futter verfolgen kann. Der Hund kann dann entweder nur mit den Augen folgen oder muss zusätzlich seine feine Nase einsetzen. Wenn er sein Leckerli gefunden hat kann er es direkt fressen oder muss kurz auf ein Kommando warten.

Denkspiele für Hunde

Hunde Strategiespiel als Flip Board

20cm bis 40cm grosse und flache Boards mit mehreren Denkaufgaben für den Hund. Der Hund wird dabei gefordert bestimmte Elemente anzuheben oder zu verschieben. Die Schwierigkeit kann man erhöhen, wenn man in die mobilen Elemente noch Stopper einbaut, die zuvor entfernt werden müssen. Dabei muss der Hund seine Pfoten, seine Schnauze und seinem Geruchssinn voll einsetzen, damit er an seine Leckerlis kommt. Die Spiele bestehen meist aus spülmaschinenfestem Kunststoff oder Holz.

Flaschendrehen für Hunde

Ein starkes Seil zwischen 2 belastbare Objekte wie Bäume spannen. Dann baucht man noch eine große Plastikflasche und bohrt zwei Löcher oberhalb der Mitte der Flasche, so dass die Flasche dann später ihren Schwerpunkt am Boden hat. Durch die Löcher muss dann das gespannte Seil passen. In die Flasche kann man am besten klein gestückeltes Trockenfutter oder Leckerlis füllen. Die Flasche bleibt so offen, dass, wenn der Hund die Flasche auf den Kopf dreht, die Futterstücke herausfallen können.

Amazon

Hunde sind sehr intelligente und wissbegierige Tiere. Sie wollen nicht nur körperlich durch Spiele und Training beschäftigt werden, sondern auch geistig. Mithilfe von Dog Activity Strategiespielen können Sie Ihren Hund immer wieder von neuem fordern sowie die Bindung zu Ihrem Tier stärken. Das Dog Activity Flip Board ist ein Strategiespiel mit dem Schwierigkeitslevel 2 und besonders für kleinere Hunde geeignet. Durch verschiedene Öffnungstechniken der Klapp- und Schiebedeckel oder das Anheben der Kegel gelangt Ihr Hund an die versteckten Belohnungen. Das Spiel besteht aus robustem Kunststoff, ist spülmaschinengeeignet und besitzt rutschfeste Gummifüße für einen sicheren Stand.

Kosten in Euro: 

5 - 20

Google Anzeige

Alles für den Hund von Amazon

Kommentare

Sonntag, 12 Januar, 2020 - 21:34
Jesper-24

Hallo,

mein Vater ist ausgebildeter Musher und kennt sich mit schwierigen Hunderassen gut aus. Er meint das Herrufen von Hunden ist nocht nur eine reine Erziehungssache. Es gibt Hunderassen, die haben einen so tief verwurzelten Jagdtrieb, dass diese sehr viel schwerer das Kommando "Bei Fuss" oder ähnliche Kommandos erlernen. Die Hunderassen von ihm brauchen so viel Auslastung, dass sie ohne viel Zeit draussen mit Bewegung total unruhig werden und Kommandos überhaupt nicht mehr hören. Wenn sie sich dann noch in einer Umgebung mit viel Ablenkung wie anderen Hunden oder potentiellen Beutetieren  bewegen hat er trotz täglichem Training und Respekt der Hunde keine Chance die Hunde noch herzurufen. Er kann die Hunde immer nur mit Schleppleine laufen lassen.

VG Jesper

Anzahl an Kommentaren: 7
Dienstag, 2 Mai, 2017 - 17:52
Fieston-22

Wir hatten mit dem Training wenig Probleme. Anfangs haben wir immer mit Belohnungen bestärkt, danach teilweise und am Ende per Zufall.

Immer belohnen:
Für jedes korrekte Verhalten gibt es einen Click und die Belohnung. Die permanente Belohnung wird von Dir so lange durchgeführt, bis das Verhalten die erwünschte Qualität hat.

Teilweise belohnen:
Nur jedes 2. richtige Verhalten wird belohnt, einmal gibt es Click und Belohnung, das andere Mal gibt es nichts. Damit wird das Verhalten gefestigt, der Hund zeigt es zuverlässiger und meistens auch schneller. Nun wird das auslösende Signal (Befehl, Kommando) eingeführt. Es kann passieren, daß Dein Hund bei zu schnellem Übergang auf variable Belohnung plötzlich keine Lust mehr hat, oder plötzlich scheinbar alles vergessen hat. Dann gehst Du einfach wieder einen Schritt zurück, und bestärkst etwas öfter.

Per Zufall belohnen:
Im Alltag gibt es nur noch ab und zu eine Belohnung. Das verhindert, daß das neu erlernte Verhalten vergessen wird. Nun kannst Du auch mit einem Lob bestärken, das genügt dem erfahrenen Hund, gib aber auch jetzt noch gelegentlich mal eine Belohnung. Das erhält die Motivation Deines Hundes.
Du kannst jetzt davon ausgehen, daß Dein Hund ein Verhalten gut gelernt hat, gelegentlich kann es passieren, das es wieder “schlechter” wird, der Grund ist meistens mangelnde Anwendung im Alltag. Das ist normalerweise kein Problem, es genügen wenige Male der Bestärkung und Dein Hund zeigt es wieder wie gewohnt.

Viele Grüße Fieston

 

Anzahl an Kommentaren: 10
Dienstag, 17 Januar, 2017 - 22:12
Ella-1980

Grüß Gott,

wir haben unseren Weimaraner das Verhalten nach 4 Treffen in der Hundeschule abtrainiert. Unglaublich wie gut das zusammen mit anderen Hunden funktioniert hat. Wir sind da durch Zufall an die Hundegruppe gekommen und mussten nur wenig mit unserem üben. Er kann schon viele Kommandos und führt die auch schnell und begeistert durch. Lediglich das Anspringen war noch eine schwierige Geschichte, die wir einfach nicht selbst hingekriegt haben.

In der Schule haben wir auch nichts anderes trainiert, als das was wir zu Hause innerhalb der Familie geübt haben. Die Gruppendynamik wirkt also auch bei Hunden. Ich kann es nur empfehlen! Belohnung beim ruhigen Verhalten und Ignorieren bei falschen Verhalten und das in einer Gruppe mit 5 Hunden :) War super!

Grüße und ein tolles Wochenende

Anzahl an Kommentaren: 11
Dienstag, 17 Januar, 2017 - 22:10
Femke-Krüger41

Hi zusammen,

das üben mit Bekannten könnte Dir sehr helfen. Als es uns mit unserem Beagle auch zu viel wurde, haben wir unsere befreundete Hundetrainerin gefragt und die meinte, dass wir mit Freunden und Bekannten trainieren sollten. So lernt er am Besten sich entsprechend zu verhalten. Das war zwar deutlich schwieriger, als wenn man alleine mit ihm übt, aber es loht sich!

Am besten immer belohnen, wenn er ruhig bliebt und wenn er springt ignorieren :)

Userer war nach 2 Wochen durchgezogenen Training nicht mehr wieder zu erkennen. Er hat sich sowohl an der Tür, als auch beim Besuch gut verhalten und alle einfach ohne Anspringen nach uns begrüst.

Anzahl an Kommentaren: 11
Mittwoch, 13 November, 2019 - 22:03
Joyce_1984

Hi,

uns hat es geholfen, die Fütterungszeiten für das Training zu ändern. Wir haben während der Sommerferien die Fütterung in der Früh ausgesetzt und sind einfach  mit der Portion  Futter rüber in den Park zum Training. Das haben wir dann konsequent die ganzen Ferien durchgezogen. Unser Hund war deutlich stärker auf mich fokusiert, da er Hunger hatte und hat die Kommandos schon von Beginn an ziemlich gut befolgt.

Dass Training kann man so ja nicht ewig durchführen und  bei jungen Hunden sollten man keine Wunder erwarten. Im Prinzip verhalten sich junge Hunde wie kleine Kinder oder Jugendliche. So regagiert ein Kind beim Spielen auch nach mehreren Aufrufen nicht, weil ein Spielzeug in diesem Moment viel interessanter als die Eltern.

Wenn man nun mit einer Schleppleine trainiert kann man ein ignoriertes Rückrufkommando einfach mit einer kürzeren Leine bestrafen. Für das Training braucht man allerdings ein Geduld :)

LG Joyce

Anzahl an Kommentaren: 7

Tierheime

Hundefutter - Was Sie schon immer wissen wollten

Amazon Tipps