Aktuelle Themen

© WavebreakmediaMicro - fotolia.com
© Natallia Vintsik - fotolia.com
© grafikplusfoto - fotolia.com

BARF organic raw food

© Barbara Helgason - photos.com

Bewertung abgeben: 

0
No votes yet

You Tube Video: 

BARF stands for was available raw food and was published by the Australian veterinary surgeon Dr Ian Billinghurst. It used high-quality, raw ingredients that contain lots of vitamins, proteins, minerals, and trace elements. It is cooked anything. Stomach and intestines of the dog are differently aligned as in humans on the exploitation of raw meat. The colon is significantly shorter in relation to the people and dissipates faster food porridge. Except for the addition of raw meat is pork. Should never raw fed pork due to the risk of infection. But also generally is to respect much, so no danger for dog and man with an own feed composition.

Properly feeding raw organic dog food

  • Dogs may eat also fettreicher with a lot of movement
  • Dogs in the growth need a higher Eiweisanteil and calcium
  • Hollow bones are poultry cooking should never be fed
  • Cooked bones can splinter easier
  • Also frozen generously feed raw RIndfleisch
  • Avoid raw pork
  • Some carbohydrates mix
  • Some vegetables mix
  • Some fruit mix
  • A few teaspoons mix in edible oil
  • The whole thing then mash to a pulp and directly feed
  • Bone can be fed as treats outside of meals

Benefits of organic feed conversion

Skin conditions such as dandruff or rashes are sometimes due to poor and unbalanced nutrition. Many amino acids, vitamins, enzymes and nutrients are destroyed by the high heat and high pressure. The necessary nutrients must be disposed of so later artificially the organic feed to remedy. Has the balanced feeding the dog of less deficiencies and diet-related rashes disappear. To trade vets offers and often expensive dog food packages, which also just even fresh can be together.

Problems with pure BARF feeding

  • Is a good calcium bone feed supplier, but the healthy calcium level must be determined depending on the dog
  • Protein surplus leads to undigested proteins in the intestine, they can create much ammonia and amine what represents a risk especially for animals with impaired liver and kidney function
  • Admixture of carbohydrate units are an alternative.
  • Thyroid tissue can lead to an overactive of thyroid
  • Dog can be the source of infection
  • Raw feed risk of diseases

The most safest and healthiest way to BARF is a mixture of pieces of frozen meat frozen vegetables, fruit and some carbohydrates. Here you should pay attention to hygiene in processing and in dealing with the dogs.

Cost of BARF and raw feeding

Depending on the reference source can be of following cost

  • 0.03 euro up 0.1 euro per kilo
  • 10 kg dog > 9-30 Euro per month
  • 20 kilo dog > 18-60 Euro per month
  • 30 kilo dog > 27-90 euro per month
  • 40 kg dog > 36-120 Euro per month
  • 50 kilo dog > 45-150 euro per month

Kosten in Euro: 

2,00

Google Anzeige

Alles für den Hund von Amazon

Kommentare

Sunday, 7 April, 2019 - 18:19
Isabella-1972

Eigentlich kommt es vorwiegend auf die Menge an. Ganz viele Hundebesitzer die ich kennengelernt habe geben ihren Hunde viel zu viel zum Fressen. Da die meisten Hunde einfach immer weiter fressen und keine Selbstkontrolle beim Futter haben, müssen die Besitzer darauf achten. Wenn ich auf der Hundewiese die Besitzer mit dickeren Hunden angesprochen habe, was Sie ihnen zu Fressen geben, kamen zwar ganz unterschiedliche Antworten vom Barfen bis zum Discounter, aber bei Frage nach der Menge hatten die meisten einfach den Napf fast voll gemacht. Der Napf war in der Regel das Maß für die Futtergabe. Der Napf sollte aber nicht das Maß sein, sondern die Angaben des Futtermittel-Herstellers. 

Dazu sollte man sich bei ausgewachsenen Hunden einfach einmal die Mühe machen und das Futter passend zum Hundegewicht und seiner Aktivität abzuwiegen und ihm für einen Monat zum Fressen zu geben. Kleine Leckerlis zwischendrin kann er weiter kriegen. In der Regel reicht das schon um zu sehen, ob die Umstellung der Fütterung was gebracht hat oder nicht.

LG Isabella

Anzahl an Kommentaren: 4
Thursday, 18 January, 2018 - 21:50
Nala43

unser Senior mit 13 Jahren kriegt jetzt deutlich mehr Essensreste wie Nudeln oder Reis mit Felischresten und ganz wenig Gemüse. Das Hundefutter reicht ihm nicht oder er kann es nicht mehr richtig umsetzen. Selbst bei grossen Portionen hatte er nach ein paar Stunden schon wieder um Futter gefiept und gebettelt. Erst hat er mehr bekommen und dann haben wir mal anderes Futter ausprobiert. Hat alles nichts geholfen. Besser wurde es erst, als wir Essensreste dazu mischten. Richtig gut war es dann, als wir dann noch ein spezielles Senior Futter dazugaben, was er besser verwerten konnte.

GLG Nala

Anzahl an Kommentaren: 8
Monday, 1 April, 2019 - 22:20
Claire_53

Hi ,

wir haben gemerkt, wenn Hunde öfters Futterwechsel haben, dann fressen sie eher mal Gras. Wir haben unseren Hunde oft viele Essensreste noch mit in den Napf gelegt, nachdem wir mit dem Essen fertig waren. Danach haben wir den Rest des Napf noch mit normalen Hundefutter aufgefüllt. Anfangs haben wir nur alle paar Tage die Essensreste hinzugegeben und später dann fast täglich. Jetzt ist es so, dass je nachdem was wir füttern die Hunde öfters mal Gras fressen fressen wollen. Unser Tierarzt meinte dass nach einer gewwissen Zeit Mangelerscheinungen eintreten können und man dann einfach eine Weile wieder hochwertiges Futter geben sollte oder mit entsrechendem Engagement auf eine ausgewogene Ernährung je nach Aktivität und Gewicht des Hund achten muss. Wir füttern einfach alle paar Monate hochwertiges Futter für ein paar Wochen.

GLG Claire

Anzahl an Kommentaren: 8
Friday, 30 October, 2015 - 13:06
SushiForAll

Hi zusammen,

unser Hund frisst fasst jeden Tag Walnüsse, die er auf dem Gassi-Weg immer findet. Irgendwelche Rabenzucht Fans haben wohl das Bedürfnis ganz viele Nüsse auf den Strassen zu verteilen. Dabei denken die überhaupt nicht an die ganzen anderen Tiere fü die das vielleicht schädlich ist.

Ich halte meinen Hund auf jeden Fall immer fern von den Nüssen. Der kriegt seine ganzen Nährstoffe, die er braucht, schon über das Futter. Da brauche ich keine Futterverteiler im Viertel, die die Raben züchten wollen.

Allein die permanente hohe Zuführung von Phosphor soll für Hunde ja schädlich sein. Phosphor findet man vor allem im Weichgewebe.  Es ist für viele Stoffwechselvorgänge wichtig, aber zu viel ist schädlich ...

LG S.

Anzahl an Kommentaren: 2
Monday, 23 November, 2015 - 17:07
Elif1979

Hey Aleyna,

Das kann man schon schaffen, aber wie Du beschreibst sind die richtigen Portionen und eine ausgewogene Ernährung dann wichtig. Wir spüren ja, wenn wir wir Hunger auf bestimmte Lebensmittel haben und können dann einfach Einkaufen gehen. Die Hunde zeigen das nicht. Du merkst dass erst, wenn er schon Symptome zeigt. Entweder im Aussehen oder im Verhalten, wenn er z.B. viel ruhiger und träger wird.

So weit willst Du es sicher nicht kommen lassen und dann musst Du einfach alle 6 Monate zum Tierarzt und die Blutwerte checken lassen. Der kann Dir dann eventuell auch noch Tipps zum Futter geben lassen.

So kannst Du Dich langsam rantasten. Das ist auf jeden Fall nur was für Hundeliebhaber, die auch die nötige Zeit und Geduld dafür haben, sonst kannst Du Dir und Deinem Hund die Umstellung gleich sparen.

Bücher gibt ja auch einige dazu :)
Elif

 

Anzahl an Kommentaren: 3

Dog food - what you always wanted to know

Amazon Tipps