Aktuelle Themen

© Cynoclub - fotolia.com
© Jenny Sturm - fotolia.com
© Eric Isselée - thinkstockphotos.de

Aktuelles Thema

BARF steht für Biologically Available Raw Food und wurde von dem australischen Tierarzt Dr. Ian Billinghurst publiziert. Dabei werden hochwertige, rohe Zutaten verwendet, die viele Vitamine, Eiweiß, Mineralien und Spurenelemente enthalten. Es wird nichts gekocht. Magen und Darm…

© Barbara Helgason - photos.com

Google Anzeige

Alles für den Hund von Amazon

Kommentare

Dienstag, 17 Januar, 2017 - 22:27
WernerPlock

Hallo,

also das verstehe ich nicht ganz. Nur weil es in China billigere Löhne und damit billigere Produktion gibt muss doch deswegen nicht alles schlecht und verseucht sein. Klar in China wird das Thema Umweltschutz nicht gerade gefördert. Die Vorgaben zur Tierfutterproduktion sind da aus Sicht der Hundeernährung auch nicht viel besser als in Europa. Ich denke, wenn ihr Euer Futter nicht direkt beim Bauern oder Metzger kauft, dann ist es egal wer der Hersteller ist. Das Futter kann sonst immer minderwertig sein.

Grüße Werner

 

Anzahl an Kommentaren: 4
Dienstag, 17 Januar, 2017 - 22:30
Drawyia58

Hi Usma,

die Kauknochen würde ich nicht verwenden. Ob die aus China sind, oder wo anders her. In Deutschland müssen unterliegt die Angabe der Inhaltsstoffe für Hundefutter nicht dem Lebensmittelgesetz. Dann kann alos alles mögliche drinstecken. So ist es ja auch bereits bei den üblichen Großpakungen diverser Discounterketten. Du kannst z.B, nicht sicher sein, was für Chemie in der Fleisch- und Fellverwertung in den Billiglohnländern wie China  eingesetzt wurde. Auch wenn es Deinem Hund schmeckt!

Grüße Drawyia

 

Anzahl an Kommentaren: 4
Freitag, 24 März, 2017 - 23:43
Elaine-54

Hallo,

da muss ich ein wenig widersprechen. Rinderknochen sind nicht immer gut. Unser Hund hat mal ein paar Monate Markknochen vom Metzger bekommen. Er hat das Mark aus den Knochen auch immer rausgeschleckt und dann angefangen die Knochen zu zerbeissen. Am Anfang hat das auch richtig sinnvoll ausgesehen und die haben auch wirklich sehr lange auf den Knochen rumgekaut.

Später haben wir gemerkt, dass die Knochen einfach zu hart waren und unserem Hund Zähne abgebrochen sind. Das ist also nicht unbedingt für jeden Hund was.
GLG Elaine

Anzahl an Kommentaren: 4
Sonntag, 5 März, 2017 - 21:05
Matthias_47

Hallo,

Ich kenne Fälle von chinesischen Kauknochen, die hergestellt wurden  aus vergammelten Lederresten und anderen Abfällen, die sonst nicht weiter verarbeitet werden konnten. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber so etwas würde ich meinen Hunden niemals zum Futtern geben.

Besser ist es normale Rindsknochen zu füttern. Damit werden die Zähne sehr gut weiß und bleiben es auch. Das Knochenmark in den Knochen ist auch ein Leckerbissen für die Hunde.

Unsere Hunde schlecken das Knochenmark immer zuerst aus und kauen dann ewig  auf den Knochen rum. Die Knochen kann man als Kiloware günstig bei jedem Metzer kriegen. Das Ganze dann einfach ins Gefrierfach und fertig! Tausend Mal besser als der ganze unnatürliche Mist.

Grüße Matthias

Anzahl an Kommentaren: 4
Mittwoch, 12 Juni, 2019 - 23:26
Salaniel51

Hi,

wir benutzen meist eigene Leckerlis aus den Essenresten. Die sind garantiert 100% natürlich ohne Konservierungsmittel und Lebensittelabfälle, die  in ganz viel Hundefutter mit untergemischt werden. Die Lieblingskauknochen unserer Hunde sind die Überreste von unseren Spareribbs. Wir füttern davon nicht zu viel auf einmal, aber 2 bis 4 Stück ab und zu beschäftigen jeden Hund über 20 Minuten und die sind dann erstmal zufrieden. Ansonsten gibt es auch öfters Fleischreste direkt nach dem Essen.

LG Franka

Anzahl an Kommentaren: 2

Bundesland

  • Suche über die Landestierärztekammer von Hamburg

    Finden Sie alle aktuellen Informationen über die offiziellen Landestierärztekammern der einzelnen Bundesländer. So können Sie ohne Einfluß von Dritten die qualifizierte Informationen nach aktueller Gesetzgebung passend zu ihrem Ort finden. (INFO: Tierärztekammern bei Wikipedia). In Deutschland führt jedes Bundesland mind. eine eigene Tierärztekammer. Jeder in der kurativen Praxis tätige Tierarzt ist Pflichtmitglied in der für seinen Tätigkeitsbereich zuständigen Landeskammer.

    Tierärztekammer Hamburg Körperschaft des öffentlichen Rechts

    Sternstraße 106
    D-20357 Hamburg

    Telefon
    +49 (40) 43 91 62 3

    Fax
    +49 (40) 43 25 05 77

    E-Mail
    [email protected]

    Internet
    http://www.tieraerztekammer-hamburg.de

Nicht gefunden was Sie suchen?

Nicht gefunden was Sie suchen? Schreiben Sie einfach einen Kommentar in dieser Webseite und wir kümmern uns darum: Kommentar schreiben

Kostenlos Hunde vom Tierheim oder Privat anbieten oder kostenlos ein Gesuch für den Wunschhund aufgeben. Haben Sie einen Hund oder Welpen zu verschenken oder muss ein Hund gerettet werden? Haben Sie einen herrenlosen Hund gefunden oder ist ihr Hund entlaufen? Melden Sie sich kostenlos mit einem…

© Erik Lam - fotolia.com

Kostenlos Hundesitter Kleinanzeigen oder Gesuche aufgeben. Sowohl die Kleinanzeige, als auch die Vermittlung und viele andere Dienste sind völlig kostenlos. Schneller Kontakt ohne Hürden. Interessenten, die Hundesitter suchen, müssen sich nicht registrieren, um Kontakt…

© Sergey Nivens - fotolia.com

Fragen und Antworten der Community

Hallo, unser 5 Jahre alter Boxer knabbert seit 3 Tagen an den Möbeln im Wohnzimmer. Wir haben ihn vor 4 Jahren aus einem Tierheim geholt und hatten seit dem keine Probleme in der Richtung. Jetzt…
Hi, wir sind mit unseren 2 grossen Hunden zur Zeit am Experimentieren wie wir unser Trockenfutter mit Essenresten bzw. etwas Barfen ausgeleichn können ohne dass sie einen Mangel bekommen. Meist gibt…

Wissenswertes

BARF steht für Biologically Available Raw Food und wurde von dem australischen Tierarzt Dr. Ian Billinghurst publiziert. Dabei werden hochwertige, rohe Zutaten verwendet, die viele Vitamine, Eiweiß, Mineralien und Spurenelemente enthalten. Es wird nichts gekocht. Magen und Darm…

© Barbara Helgason - photos.com

Feuchtfutter bzw. Nassfutter für den Hund. Gekauftes Feuchtfutter ist im Gegensatz zu Trockenfutter oft weniger geeignet. Obwohl in Deutschland für Hundefutter die gesetzlichen Bestimmungen seit 2005 im Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch geregelt sind, wird dennoch das Futter gerne mal…

© grafikplusfoto - fotolia.com

Als Nachfahre des Wols braucht ein Hund viel Eiweiß bzw. Proteine im Schwerpunkt für die Neubildung von Gewebe und für die Erhaltung der Körpersubstanz. Proteine bestehen aus Aminosäuren von denen der Hund die meisten auch selber aufbauen kann. Bestimmte Aminosäuren muss ein Hund über die…

© Africa Studio - fotolia.com

Mineralien werden in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Die Konzentration der Mengenelemente befindet sich meist im Grammbereich, dagegen sind die Spurenelemente meist unter 100 mg zu finden. Sie sind lebensnotwendig und dienen zum Auf- und Umbau von Körpersubstanz. Außerdem werden durch…

© psdesign1 - fotolia.com

Konventionelles Hundefutter wird häufig an Hunden getestet, die teilweise im Ausland in Versuchslaboren gehalten werden. Die Bedingungen in den Laboren hängen stark von dem jeweiligen Land ab, in dem das Labor sitzt. Aufträge zu Tests für das Hundefutter können auch einfach vergeben werden. Die…

© Petra Fiedler fotolia.com

Trockenfutter für den Hund - Reines Trockenfutter sollte auf angegebene Zielgruppe von Hunden nach Alter und Aktivität abgestimmt sein. Leider gibt es auch beim Trockenfutter einige Produkte, die falsche Angaben zu den Bestandteilen des Hundefutters machen oder zu dessen Verwendung für Welpen…

© Yvonne Bogdanski - fotolia.com

Hundefutter - Was Sie schon immer wissen wollten

Weiterführende Artikel zum Thema

Amazon Tipps